Die 5 besten Tipps, um mit Local SEO auf Google gefunden zu werden

Local SEO gibt es erst seit wenigen Jahren, da Google davor mit lokalen Suchanfragen schlicht überfordert war. Es kann als sehr wichtiger Teilaspekt der allgemeinen Suchmaschinenoptimierung (SEO) bezeichnet werden. Erst nachdem mehr und mehr Daten angereichert und die Suchalgorithmen stark verbessert wurden, konnte Google Suchanfragen wie „Friseure in meiner Nähe“ interpretieren und verstehen. Einzelhändler und Filialisten haben durch Local SEO die Möglichkeit, mehr In-Store-Visits (Ladenbesuche) zu generieren und ihre Umsätze so zu steigern. Insgesamt existieren über 200 Faktoren die Einfluss auf das lokale Ranking eines Unternehmens haben.

Für welche Unternehmen lohnt sich Local SEO?

Im Grunde profitiert jedes Unternehmen, das mindestens eine Filiale betreibt, von Local SEO – unabhängig von Größe, Mitarbeiterzahl oder Branche. Lokales SEO der Website macht unter anderem Sinn für:

  • Friseure
  • Baumärkte
  • Ärzte
  • Anwälte
  • Restaurants
  • Cafés
  • Andere Ladengeschäfte

Ganz einfach gesagt: Unternehmen, die von Kunden besucht werden, sollten auf Local SEO setzen.

„Und warum ist Local SEO jetzt außerdem noch wichtig für mich?“

79 Prozent aller Smartphone-Besitzer in Deutschland nutzen ihren mobilen Begleiter für Suchanfragen. Gerade für Touristen oder Ortsunkundige ist das Handy für lokale Suchanfragen das Mittel der Wahl. Auch versteckt liegende Geschäfte abseits der großen Einkaufsmeilen haben auf diese Weise eine Chance auf spontane Laufkundschaft.

79 % aller deutschen Smartphone-Besitzer nutzen Suchmaschinen auf ihrem Smartphone. (Quelle: Bitkom)

Nachfolgend haben wir deshalb 5 Tipps für Sie gesammelt, um lokal auf Google besser gefunden zu werden:

1. Google ist smart

Sie haben es wahrscheinlich schon selbst erlebt: Wenn Sie nur „Italienisches Restaurant“ oder „Tankstelle“ als Suchanfrage eingeben, spuckt Google vor allem Ergebnisse in Ihrer Nähe aus. Der Grund ist einfach: Für Google ist es wahrscheinlich, dass Sie genau danach suchen. Daher sollten Sie auf jeden Fall auf Google My Business, dem Firmenverzeichnis von Google, erscheinen.

2. Beachten Sie den NAP!

Was NAP bedeutet? Ganz einfach: Name, Address, Phone Number. Diese drei wichtigen Punkte sollten immer einheitlich sein – vor allem in Sachen Form, Schreibung und Sortierung.

3. Local Links

Auch, wenn die Relevanz von Backlinks in den letzten Jahren etwas abgenommen hat, sind sie weiterhin wichtige Einflussfaktoren in der Bewertung von Google für eine Website. Damit eine lokale Seite besser gerankt wird sollte der Backlink lokal relevant sein. Diese Links auch von Lokalnachrichten, da diese von Google als besonders glaubwürdig eingestuft werden. Weiterhin bieten sich für Local Links aus Handwerkskammern, Händler, Lieferanten, regionale Magazine und (Stadt-)Zeitungen an.

4. Local Citations

Einträge in lokale Verzeichnisse werden Local Citations genannt und sind essentiell für Local SEO. Jedes Unternehmen sollte Gebrauch von passenden Einträgen in Branchenbüchern und anderen wichtigen Online-Verzeichnissen machen. Im Vordergrund sollten natürlich immer die Verzeichnisse stehen, die relevant für die entsprechende Branche des Unternehmens sind. Denn wenn die Verzeichnisse zur jeweiligen Branche passen, stellt Google einen thematischen und direkten Bezug zum Angebot der Webseite her und wertet diesen als wichtiges Signal für die Bedeutung der Seite. Auch hier gilt natürlich: Alle Eintragungen in die Verzeichnisse müssen korrekt sein und mit den Daten auf der offiziellen Website des Unternehmens übereinstimmen.

5. Eine Local SEO Landingpage pro Filiale

Handelt es sich um ein Ladengeschäft, welches mehrere Standorte betreibt, reicht eine einzige Website nicht aus. Um eine gute Position in den lokalen Suchergebnissen zu erhalten, raten wir, dass das Unternehmen für jeden einzelnen Standort jeweils eine eigene Landingpage erstellt. Falls das nicht möglich ist (keine Ressourcen, zu viel Aufwand etc.), bietet sich die Erstellung einer Facebook-Seite für jede Filiale an. Dadurch ergibt sich für die Besucher und potenzielle Kunden eine lokale Website, die mit einem passenden Standort vor Ort verknüpft ist. Auf der Landingpage/Facebook-Seite sollte der Standort in wichtigen Elementen erwähnt werden. Ebenfalls bietet es sich an aktuelle Aktionen wie beispielsweise einen Verkaufsoffenen Sonntag oder neue Produkte auf der Seite zu erwähnen.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie uns gerne per info@localup.io und wir sprechen mit Ihnen darüber, wie Sie LocalUp optimal für Ihr regionales Online-Marketing nutzen können.