Blog
Spotify Ads: Werbung auf Spotify schalten

Spotify Ads: Werbung auf Spotify schalten

Désirée Aucello
Désirée Aucello
published at April 20, 2022   
updated at Mai 3, 2022

Werbung auf Spotify schalten – Das Wichtigste in Kürze

  • Spotify ist die weltweit größte Streamingplattform für Musik und daher auch als Werbeplattform äußerst beliebt.

  • Es gibt die Möglichkeit mit Audio Ads zwischen den Songs zu werben, Videoanzeigen zu schalten oder Podcast Ads aufzugeben.

  • Das Mindestbudget für Werbeanzeigen auf Spotify beträgt 250,- €.

  • Mit der Self-Service-Plattform Spotify Ad Studio können Werbetreibende recht einfach Spotify Ads selbst erstellen.


Kaum jemand denkt heutzutage noch an Schallplatten, CDs oder Kassetten – Musik über Streamingdienste zu hören ist heute für uns vollkommen normal. Mit 406 Millionen monatlichen Nutzern im vierten Quartal 2021 ist Spotify der größte Musikstreamingdienst weltweit. Bei Spotify gibt es aber nicht nur Musik – der Streamingdienst bietet auch Hörbücher oder Podcasts an. Spotify gehört für viele von uns zum Alltag. Kein Wunder, dass Spotify auch als Werbeplattform immer beliebter wird. Sie möchten auch auf Spotify werben? Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben und wie Spotify Ads funktionieren.
 

Spotify Freemium vs. Premium im Vergleich

Spotify bietet seinen Nutzern zwei verschiedene Modelle an: Es gibt die Möglichkeit, Spotify kostenlos zu hören, allerdings mit Werbung – oder man entscheidet sich für Spotify Premium und zahlt für sein Abonnement.

Spotify kostenlos nutzen
Spotify Premium
  • geringere Audioqualität

  • Werbeunterbrechungen: Zwischen den Songs wird Werbung eingespielt

  • Keine Möglichkeit, Songs zu downloaden & offline zu hören

  • beste Audioqualität

  • keine Werbeunterbrechungen

  • Offline Nutzung möglich

Das heißt, wenn Sie Werbung auf Spotify schalten möchten, dann erreichen Sie die Gruppe der Freemium-User. Aber wie viele sind das eigentlich? Dazu die Zahlen aus dem zweiten Quartal 2021: In Q2 2021 hatte Spotify monatlich durchschnittlich 365 Millionen Nutzer. Davon sind 165 Millionen Premium Nutzer, 210 Millionen nutzten Spotify kostenfrei. Das ist mehr als die Hälfte nämlich 56% der User.

Spotify Nutzung im zweiten Quartal 2021
Spotify Nutzung im zweiten Quartal 2021

 

Werbeformate auf Spotify

Spotify bietet unterschiedliche Möglichkeiten, Werbung zu schalten. Zum einen Audio Ads, die den Usern zwischen den Songs eingespielt werden, zum anderen sind auch Videoanzeigen oder Podcast Ads möglich.

Audiowerbung schalten: Zwischen den Songs werben

Audio Ads werden zwischen den einzelnen Songs abgespielt – in Verbindung mit einem Display Banner & einem CTA-Button. Eine Audio Ad dauert maximal 30 Sekunden.
 
Beispiel: So können Audio Ads aussehen:
 

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Videoanzeigen auf Spotify

Video Takeover-Anzeigen bekommen Spotify Nutzer ausgespielt, wenn sie aktiv nach Musik oder Podcasts suchen. Diese enthalten einen Companion-Banner und einen CTA-Button.
 
Video Takeover-Anzeigen auf Spotify – Demo:
 

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video


 
Neben Video Takeover-Anzeigen können Sie auch sogenannte Sponsored Sessions schalten. Das sind Videoads die abgespielt werden, wenn sich der User aktiv in der Spotify App bewegt. Sponsored Sessions dauern maximal 30 Sekunden. Nach einer Sponsored Session kann der User 30 Minuten streamen ohne weitere Werbeunterbrechung.
 
Beispiel: So können Sponsored Sessions auf Spotify aussehen:
 
YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Podcast Ads: Auch die Premium User erreichen

Podcast Werbung wird in der Regel vom Host (Sprecher des Podcasts) direkt selbst eingesprochen. Das verleiht der Ad eine besondere Authentizität. Aber Podcast Ads haben noch einen weiteren Vorteil: Während Audio Ads und Videoanzeigen nur Freemium Usern ausgespielt werden, erreichen Sie mit Podcast Ads auch die Gruppe der Spotify Premium Nutzer.

Spotify Ads: Werbung auf Spotify schalten
Lesen Sie in einem weiteren Blogbeitrag, welche Arten von Podcast es gibt und warum diese immer beliebter werden.

Und seit Anfang 2022 gibt es ein neues Feature zu den Spotify Podcast Ads: Clickable Podcast Ads mit Call-to-Action Cards. Das sind visuelle CTA-Banner, die als interaktive Erweiterung der hörbaren Podcasts Ads dienen.
 
Neu bei Podcast Ads: CTA-Cards:
 

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video


 

Spotify Ad Studio: Die Self-Service-Werbeplattform von Spotify

Spotify Ads zu schalten ist nicht kompliziert. Mit dem Spotify Ads Studio bietet der Streamingdienst eine Plattform, auf der Sie Anzeigen selbst erstellen und buchen können. Spotify Ad Studio bietet einen kostenlosen Creative-Service+, mit dem Sie eigene Audio Ads selbst erstellen können. Es besteht aber auch die Möglichkeit, eigene Dateien hochzuladen.

Spotify Ads schalten mit dem Spotify Ads Studio – So geht’s:

  1. Ad Studio Account anlegen
  2. Zielgruppe definieren
  3. Ads erstellen
  4. Auswerten & Erfolg messen

 

Welche Targeting Optionen bietet Spotify?

Zielgruppen-Targeting: Spotify bietet umfassende Möglichkeiten, Ihre Zielgruppe zu definieren. Sie können Ihre Zielgruppe aus folgenden Optionen zusammenstellen:

  • Demographische Merkmale: Targeting nach Alter, Standort, Geschlecht & Sprache
  • Geräte und Verbindung: Zielgruppe definieren nach Betriebssystem, Mobilfunkanbieter & Gerät. Oder möchten Sie User erreichen, die Spotify im Auto oder mittels Connected Home hören?
  • Hörverhalten: Zielgruppe erstellen nach Genre, Subgenre, Playlist-Kategorie oder Podcast-Kategorie
  • Vorausgesagte Interessen: Lookalike-Targeting – Woran sind die User interessiert?
  • Externes Verhalten: Custom Audience Match & Third-Party-Interest-Targeting
  • Vergangene Interaktionen: Zielgruppe aufgrund vergangener Interaktionen mit Spotify Ads definieren – Markenbekanntheit, Sequential Messaging und Echtzeit-Retargeting

 

Was kostet Werbung bei Spotify?

Das Mindestbudget für Werbeanzeigen bei Spotify beträgt 250,- €, bei Buchung über die Self-Service-Plattform Spotify Ad Studio. Die Preise pro Anzeige auf Spotify variieren allerdings, je nachdem, ob Sie Programmatic nutzen oder das Spotify Ad Studio. Für Werbetreibende mit größerem Budget bietet Spotify individuelle Lösungen.
 

Erfolgsmessung: Werbeerfolg messen bei Spotify

Wer das Spotify Ad Studio nutzt, der kann auf ein Echtzeit-Reporting zugreifen. Hier sehen Sie die wichtigsten Daten zur Kampagne: Start- und Enddaten, Budget sowie eine Zusammenfassung des Targetings. Des Weiteren sehen Sie hier Metriken zur Ad-Auslieferung (Ads, Reichweite, Frequenz und Completion-Rate) und Insights zur Zielgruppe (wie Alter, Geschlecht, Genre und Plattform). Außerdem erfahren Sie Performance-Metriken (wie Klicks, CTR und Completion-Rates nach Quartil).
 

Spotify & Social Media

Was hat Spotify mit Social Media Marketing zu tun? Zählt Spotify als Social Media?
Ja – Spotify sollte als ein Social Media Netzwerk betrachtet werden. Warum? Spotify bietet die Möglichkeit, mit Freunden in Verbindung zu treten und Kontakte zu knüpfen. Spotify Playlists können geteilt werden. Spotify ermöglicht es den Benutzern außerdem, ihr Konto in bestehende Facebook- und Twitter-Konten zu integrieren. Danach können sie auch auf die Lieblingsmusik und Wiedergabelisten ihrer Freunde zugreifen.
 
Wir müssen unsere Freunde nicht mehr dazu auffordern, sich einen bestimmten Song anzuhören, wir adden ihn einfach in die Playlist, der unsere Freunde folgen. Auf Facebook kann man den Post seiner Freunde liken, auf Spotify kann man ein Lied liken, das ein Freund gerade gehört hat. Oder man kann es zusammen anhören – so als würde man direkt nebeneinander sitzen. Spotify macht sich die Tatsache zunutze, dass Musik etwas ist, das Menschen zusammenbringt, und dass unsere Beziehung zur Musik zutiefst persönlich und intim ist. Musik ist eine Form des Selbstausdrucks, sie spricht für uns und formt unsere Identität. Die Integration von Spotify in soziale Medienplattformen ermöglicht es uns, diese Ausdrucksformen hervorzuheben.

Spotify Ads: Werbung auf Spotify schalten
Wir geben Ihnen in einem weiteren Blogbeitrag einen Überblick darüber, welche Audience Sie mit welcher Social Media Plattform am besten erreichen können.

Spotify hat die Dynamik zwischen persönlicher und gesellschaftlicher Auseinandersetzung mit Musik verändert. Wenn wir früher Musik hörten, wussten nur wir selbst, welches Lied wir gerade hörten. Durch die Integration von Spotify in soziale Medienplattformen wie Twitter und Facebook können diese Entscheidungen oder Vorlieben bei der Musikauswahl als Vorschläge oder Empfehlungen an unsere Freunde verstanden werden – und so unbeabsichtigterweise unsere Freunde und die späteren Musikvorlieben inspirieren.
Da immer mehr Benutzer weiterhin Spotify hören und ihren Musikkonsum mit ihren Freunden teilen, kann davon ausgegangen werden, dass sich der Zweck der App von einem reinen Streaming-Dienstleister hin zu einer Plattform verändert, auf der man Musik mit seinen Freunden hört, bewertet und teilt.
 
 

LocalUp-To-Date

Erhalten Sie alle zwei Wochen spannende Insights aus der Online-Marketing-Welt zu Social Media und lokalem Marketing. Bleiben Sie up-to-date und melden sich zum Newsletter an!

LocalUp-To-Date

Erhalten Sie alle zwei Wochen spannende Insights aus der Social-Media- und Local-Marketing-Welt.

Bleiben Sie up-to-date und melden sich zum Newsletter an!